Online-Therapien: Ist Psychotherapie übers Internet möglich?

Fachartikel von Robert Riedl

Eine Psychotherapie für Zuhause bzw. via Internet klingt vielversprechend: keinerlei Wartezeiten, keine Anfahrtswege zum Therapeuten, jederzeit verfügbar bzw. keine Abhängigkeit von Terminen, zu jedem beliebigen Zeitpunkt wiederholbar oder viel weniger Kosten. Doch ist ein Lösen eigener Probleme mittels Mausklick realisierbar?

Das Angebot von Online-Therapie oder Diensten im Internet, die therapeutische Wirkungen versprechen, wird größer und größer: so gibt es neben persönlicher Online-Beratung mittels Skype, Chat oder Email auch virtuelle Berater, Videos, Apps, Programme, Internet-Portale oder eLearning-Kurse, die therapeutische Unterstützung bieten können.

Tatsächlich belegen Studien, dass seriöse Online-Angebote nicht nur zeitgemäße und innovative therapeutische Möglichkeiten darstellen, sondern Betroffenen auch signifikant helfen können. So lassen sich mit neuen technischen und digitalen Beratungsmedien etwa ein besserer Umgang mit Depressionen oder Angststörungen erlernen. Bestimmte psychische Problemstellungen lassen sich damit – neben persönlicher "Face-to-Face"-Psychotherapie – auch mit Online-Therapien gut behandeln. Bei komplexeren Problematiken oder schwereren seelischen Erkrankungen gibt es natürlich Grenzen, sodass das klassische Setting bei einem Psychotherapeuten bzw. konventionelle Sprechzimmer-Psychotherapien dafür weiterhin die beste Behandlungsform darstellen werden.

Übrigens dürfen therapeutische Online-Angebote in Österreich weder als "Psychotherapie" benannt werden noch können sie mit der Krankenkasse abgerechnet werden. Die Internet-Richtlinie für Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz verweist darauf, "dass derzeit keine Psychotherapie via Internet im Sinne eines wissenschaftlich begründeten und evaluierten Vorgehens existiert". So ist es Psychotherapeuten, die in der Psychotherapeutenliste des österreichischen Bundesministeriums eingetragen sind, gesetzlich nicht erlaubt, Online-Psychotherapien anzubieten; jeder kann jedoch Online-Beratung oder eine sogenannte Therapie anbieten, da der Begriff "Therapie" – im Gegensatz zu "Psychotherapie" – kein gesetzlich formulierter Begriff ist.

Man sollte Online-Therapieangebote, die ernsthafte Qualitätskriterien aufweisen, nicht gegen eine konventionelle Psychotherapie auszuspielen versuchen. Das Internet, die digitalen Medien oder virtuelle Räume bieten durchaus innovative Therapieansätze, sofern ihre Anbieter und Entwickler über eine fundierte psychotherapeutische Ausbildung verfügen und ihre Angebote – neben transparenter Information hinsichtlich Dauer der Behandlung, Finanzierung, jederzeiter Kündbarkeit und gesetzlichen Standards hinsichtlich Datenschutz und Verschwiegenheit – auch in ihrer Wirksamkeit nachweisbare Erfolge erzielen.

Eine wissenschaftliche Studie der Donau-Universität Krems und Universitäten aus Deutschland, Schweiz und England untersuchte die Effekte von internetbasierten psychotherapeutischen Programmen für Depressionen. Insgesamt wurden über 1000 Personen mit leichten bis moderaten depressiven Symptomen über eine Dauer von einem Jahr untersucht, wobei Menschen mit depressiven Symptomen, die zusätzlich soziale Angst haben, davon am meisten profitieren konnten: "Diese Ergebnisse zeigen", so der Thomas Probst, "dass Zugang zu internetbasierten psychotherapeutischen Interventionen bei bestimmten Personen die depressiven Symptomverläufe positiv beeinflusst. Der zielgerichtete Einsatz dieser Programme könnte existierende Behandlungsformen nach einer qualifizierten Depressions-Diagnose durch Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten oder Ärztinnen und Ärzte ergänzen und somit Betroffenen helfen."



Smartphone-App zum Verstehen von Depressionen

Smartphone-Apps für "Bipolare Depression"

Smartphone-Apps zur Angstbewältigung

Smartphone-App: Angsttagebuch


Selbsthilfe für Zuhause

Das Fortuna-Programm

Anti-Depressions-Training

Mit Methoden der Systemischen Therapie zeigt Psychotherapeut Robert Riedl, wie wir persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen einsetzen können, um möglichst selbstbewusst und wohlwollend durchs Leben zu gehen. Der Autor gibt konkrete Anleitungen, wie eigene Probleme gelöst, individuelle Lösungswege gefunden und aktuelle Lebensaufgaben bewältigt werden können.

Robert Riedl: Das Fortuna-Programm - Anti-Depressions-Training
Lösungsorientierte Therapie für Zuhause. Drei Zuversichtsübungen
Arbeitsbuch, 249 Seiten (broschiert)
24,99 €


Das Morpheus-Programm

Anti-Depressions-Training

Im Balancefinden zwischen Wandeln und Bewahren stellt uns das Leben vor Herausforderungen und Problemstellungen. Dabei gilt es die eigenen Ressourcen und Fähigkeiten möglichst optimal einzusetzen. Psychotherapeut Robert Riedl gibt konkrete Anleitungen, wie eigene Probleme gelöst, individuelle Lösungswege gefunden und aktuelle Lebensaufgaben bewältigt werden können.

Robert Riedl: Das Morpheus-Programm - Anti-Depressions-Training
Lösungsorientierte Therapie für Zuhause. Drei Veränderungsübungen mit Notfallplan bei akuten Depressionen
Arbeitsbuch, 269 Seiten (broschiert)
24,99 €


60 Minuten der Veränderung

Psychotherapeutische Übungen, die nicht länger als 60 Minuten dauern

Ziel dieser Arbeitsbücher ist es, dich etwa dabei zu unterstützen, wohlwollender auf dein bisherigen Leben zu blicken, dein Identitätsgefühl zu stärken und dir bewusster zu machen, wer du bist bzw. was deine Lebensgeschichte ausmacht und wohin du dich entwickeln möchtest, deine depressive Seite besser zu verstehen, eigene Muster frühzeitig zu erkennen und zu unterbrechen, Lösungswege zu finden, die für dich auch umsetzbar sind, dir eine Übersicht über deine bislang wichtigsten Lebensetappen und Entwicklungen zu geben oder Erfahrungen auf deinem bisherigen Lebensweg zu Verbündeten für aktuelle Veränderungsprozesse zu machen.

Robert Riedl: 60 Minuten der Veränderung
Arbeitsbücher, ca. 50 Seiten (broschiert)
9,99 €


Tagebuch meiner schönen Dinge

5 Minuten, die dein Leben täglich verändern

Dieses Tagebuch funktioniert wie ein Journal für das kleine und große Glück und geht ganz einfach: Schreibe möglichst jeden Tag vor dem Schlafengehen schöne Dinge auf, die dein Leben bereichert haben. Schöne Dinge könnten ein köstlicher Himbeerpudding gewesen sein oder einfach ein schöner Gedanke. Sobald sich in deinem Leben miese Stimmung breit machen sollte, nimm dein Tagebuch der schönen Dinge zur Hand und lies darin. Es wird zu mehr Wohlbefinden führen oder mehr Distanz schaffen. Falls deine Stimmung nicht besser wird, mache etwas vom Aufgeschriebenen: ein schönes Ding, wozu du gerade Lust hast!

Robert Riedl: Tagebuch meiner schönen Dinge
Tagebuch, 187 Seiten (20 verschiedene Einbände)
ab 11,99 €

 

 
 
Zum Seitenanfang